Aktuelles 2016 (zum Archiv)


27.08.2016 - Tag der offenen Türe 

Flyer Tag der offenen Türe

 

31.07.2016 - Schützenfest

Brudermeister Berthold Winkens war erfreut über die zahlreich erschienenen Schützen und begrüßte  die Abordnungen der Vereine mit ihren silbertragenden Majestäten, den Bürgermeister der Stadt Sinzig Herrn Wolfgang Kröger, den Bundesmeister Sigi Belz, den Bezirkskönig Roland Wichterich und den Bezirksschülerprinzen Kai Hengsberg und natürlich aus den eigenen Reihen unser Königspaar Peter Mooldijk mit  Ehefrau Britta, den Jungschützenprinz Marcel Schig sowie den Schülerprinz Benjamin Sauer begrüßt.

Dann erhoben sich die Anwesenden von den Plätzen um den Verstorbenen zu gedenken.

Um 14:15 begannen die diesjährigen Schießwettbewerbe. Während dessen konnten sich alle Anwesenden bei Kaffee und selbstgebackenen Kuchen, frischen Reibekuchen , Brat- oder Currywurst mit oder ohne Pommes frites, unserem Bauernteller sowie vielen anderen Leckereien und und noch mehr  Gesprächen untereinander die Zeit vertreiben, bis gegen 18 Uhr durch Brudermeister Berthold Winkens und Schießmeister Dario Ferrante die diesjährigen Sieger verkündet wurden:

Ehrenpreis Schüler
1. Platz   Maximilian Dräger (Bad Bodendorf)    

2. Platz  Kai Hengsberg (Bad Bodendorf)

Ehrenpreis Jungschützen
1. Platz   Timo Dräger (Bad Bodendorf) 

2. Platz  Helen Assenmacher (Oberwinter)

Ehrenpreis Schützenklasse
1. Platz   Benedikt Hering 

2. Platz  Josef Fleischer

Ehrenpreis Altersklasse
1. Platz   Uwe Bell (Heppingen)

2. Platz   Jenea Albrecht (Kripp)

Ehrenpreis Seniorenklasse
1. Platz   Marita Schmid 

2. Platz   Gisbert Schmitz (Kripp)

Ehrenpreis Seniorenklasse über 70
1. Platz   Martin Schlimpen (Oberwinter) 

2. Platz    Charlotte Meurer (Kripp)

Auch das Interesse auf unseren Baumarktadler, dessen Preise dieses Jahr von Hagebaumarkt in Sinzig kommen, war wieder sehr groß. Zu gewinnen gab es Gutscheine für die Gestecke, sowie einen Nass-/Trockensauger für den oder die erfolgreiche Schützen/Schützin beim Rumpf.

Erfolgreich waren dieses Jahr::

Kopf: Berthold Winkens (Sinzig),
linker Flügel: Familie Schmickler,
rechter Flügel:
Familie Roos (Westum),
Schweif:
Klaus Kautschor (Sinzig),
Rumpf:  Familie Heinrichs

Wir bedanken uns beim Hagebaumarkt Sinzig für die großzügige Spende.

Für das Serienschießen der Schüler gab es als Gewinn Gutscheine von McDonald`s. 

1. Platz Kai Hengsdorf (Bad Bodendorf),
2. Platz Maximilian Dräger (Bad Bodendorf),
3. Platz Helen Assenmacher (Oberwinter)

Allen erfolgreichen Schützen herzlichen Glückwunsch.

Ein besondererer Dank auch an alle Helfer rund um Küche, Getränke und Schießstand und Putzkommando, den Blumenspendern und allen Kuchenspendern.   


MB
  

16.07.2016 - Vereinsausflug zur Straussenfarm 

Die Mitglieder der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft trafen sich in Bad Bodendorf am Bahnhof, um von dort aus die Wanderung zur Straußenfarm zu beginnen.

Vereinsausflug 2016

Das Wetter war für eine  Wanderung ideal, nicht zu heiß und den ganzen Tag keinen Regen.
So führte die Wanderung zuerst ein Stück durch Bad Bodendorf und dann ging es durch den Wald Richtung Köhlerhof. Am Golfplatz vorbei, wo man den Golfern zusehen konnte, ging es vorbei an Feldern, wo schon Gerste, Weizen und Raps fast erntereif sind, weiter Richtung Straußenfarm. Nach knapp zwei Stunden wurde die Straußenfarm erreicht. Hier gab es zunächst einmal Kaffee und Kuchen. Man konnte sich im Shop umsehen, hier gab es natürlich frisches Straußenfleisch, Wurst aus Straußenfleisch und in Dosen eingemachte Wurst, wie z.B. Leberwurst aus Straußenfleisch, zu kaufen. Souvenirs und Taschen aus Straußenleder durften natürlich nicht fehlen.

Vereinsausflug 2016
Um 16.00 Uhr fuhr die „Bimmelbahn“ ab, die uns durch das große Terrain der Straußenfarm führte. Vorher aber konnten wir noch in den Brutraum, wo gerade ein Straußenküken aus dem Ei schlüpfte. Man konnte auch so einen Winzling streicheln. Dann ging es zu den Gehegen. 500 Strauße werden auf der Farm gehalten, es gibt die Strauße, die für die „Zucht zuständig“ sind, dann die jungen Strauße, nach Alter in jeweils getrennten Gehegen, dann sind da noch die Strauße, die zur Vermarktung des Straußenfleisches und der Nebenprodukte dort leben. Geschlachtet werden die Strauße in der hauseigenen Schlachterei.  Der Inhaber der Straußenfarm, es ist ein familiengeführter Betrieb,  gab uns einen interessanten Einblick in die Haltung der Strauße. Strauße fressen das, was es in den Gehegen gibt, Gras, auch schon mal eine Maus, Steine. Die Steine benötigt ein Strauß, um die Verdauung zu fördern. Die Steine werden dann auf natürlichem Wege wieder ausgeschieden. Zugefüttert wird mit Pellets, die aus Mais und Getreide hergestellt sind. Die Strauße können bis zu 70 Jahre alt werden, wiegen ca. 125 kg und können bis zu 70 km/h schnell laufen, und das sehr ausdauernd. Nach diesen Informationen ging es weiter bis zur „Kinderstube“. Hier rannten die kleinen Strauße, in der Größe von Hühnern, auch nach Alter getrennt, in ihren Gehegen herum. Die kleinen Strauße sind sehr munter und rege und weisen schon jetzt die Merkmale auf, die für den ausgewachsenen Strauß normal sind. Der Strauß ist neugierig, aufmerksam und sehr munter. Wenn er einen ansieht hat man das Gefühl, er schaut ein wenig arrogant auf einen herab.
Es gibt auf der Farm auch noch ein paar Nandus und Emus, Esel, ein Känguruh und Katzen.
Nach Beendigung dieser schönen und interessanten Fahrt waren alle hungrig. Im Restaurant waren
Tische reserviert. Und natürlich wurden nun die leckeren Gerichte aus Straußenfleisch probiert. Allen hat es vorzüglich geschmeckt.
 
Dem Organisator dieses Ausfluges gilt unser aller Dank. Wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Ausflug.

MW


Weitere Berichte finden Sie im Nachrichten-Archiv

Impressum